Grundlegende Kochtipps und Zubehör zur veganen Ernährung

Grundlegende Kochtipps und Zubehör zur veganen ErnährungKochen zu lernen ist eines der größten Geschenke, dass Sie sich selbst machen können. Die Zubereitung eigener Speisen ist nicht nur äußerst lohnend, sondern auch gesünder als der Verzehr von Fertiggerichten und kann Ihnen außerdem dabei helfen, viel Geld zu sparen. Wenn Sie für sich selbst kochen, erhalten Sie vollständige Kontrolle über die verwendeten Zutaten, die Menge an Natrium und Fett und die angewendeten Kochmethoden.

Mise en place

Mise en place, eine französische Phrase, die “in Position bringen” bedeutet, bezieht sich auf die Einrichtung bzw. Vorbereitung ihrer Utensilien und Zutaten, bevor Sie anfangen zu kochen. Dies ist eine entscheidende Praktik für den Erfolg für jede Speise die Sie herstellen.

Das Vorbereiten “Mise en place” vor dem Beginn eines Rezepts stellt sicher, dass Sie nicht während des Kochens pausieren müssen, um Zutaten zu besorgen oder Dinge zuzubereiten die schon vorbereitet hätten sein sollen (was wichtig ist, da viele Rezepte im richtigen zeitlichen Rythmus entstehen.)

Indem dass Sie “Mise en place” jedes mal lernen, wenn Sie in der Küche sind, vermeiden Sie jedes mal mehr falsche Techniken anzuwenden aber auch häufige Koch-Pannen zu vermeiden. Wie zum Beispiel das Fehlen einer wichtigen Zutat auf halbem Weg durch das Rezept, versehentliches Verbrennen, Überkochen oder einen Fehler bei der Messung von Zutaten oder ein beim lesen eines Rezepts.

Wenn Sie diese häufigen Fehler beim Kochen vermeiden, sparen Sie Zeit, Geld, Essen und viel Frust.

Folgen Sie den Prinzipien von Mise en place:
  • Lesen Sie das Rezept, von Anfang bis Ende.
  • Stellen Sie sicher, das alle notwendigen Zutaten und Kochutensilien vorhanden sind.
  • Den Ofen gegebenenfalls vorheizen.
  • Frische Zutaten werden gewaschen, gehackt oder nach speziellen Anforderungen des Rezeptes zubereitet und abgemessen.
  • Alle Zutaten sollten in einer organisierten Art und Weise ausgemessen und arrangiert werden.

Verwenden Sie hochwertige Zutaten

Quality+IngredientsGut schmeckendes Essen beginnt mit gut schmeckenden Zutaten. Hochwertige Zutaten = hochwertiges Essen.

Probieren Sie das Essen

Wenn Sie Ihr Essen häufig probieren, können Sie Kochzeiten, Temperaturen und die Würze während des Kochens anpassen. Sie werden dadurch von unliebsamen Überraschungen verschont, wenn Sie sich zu Tisch setzen.

Während Sie Ihr Essen kochen, testen Sie es auf Würze (den Geschmack), testen Sie es auf den Gar-punkt (ob es schon durch ist). Das wird Ihnen wirklich dabei helfen, den richtigen Zeitpunkt und Geschmack für Ihr Essen zu finden.

Wenn Sie ständig das Essen das Sie Zubereiten probieren, haben Sie garantiert ein Gericht, das perfekt gekocht und gewürzt ist.

Die Kunst des Würzens

Das richtige Würzen ihrer Speise, wird einen Unterschied wie Tag und Nacht ausmachen. Natrium hat einen schlechten Ruf in Fertiggerichten und stark verarbeiteten Lebensmitteln. Aber die Verwendung von Salz in Ihrer Hausmannskost bringt die Aromen Ihres hausgemachten Gerichtes heraus und verbessert diese. Sie möchten, dass das Endprodukt gut schmeckt aber nicht fettig oder zu salzig schmeckt.

Die Kunst des WürzensWenn möglich, stellen Sie sicher, das Sie das Gericht erst gegen Ende des Kochens würzen.

Je nach Gericht kann das Volumen der Speisen von während des Kochens drastisch abnehmen.

Dies gilt oft für Gemüse (vor allem Grünkohl und Spinat) und alle Suppen oder Soßen, die Zeit brauchen, um zu köcheln.

Was am Anfang vielleicht die perfekte Menge an Würze war, könnte am Ende viel zu viel sein.

Wenn es um das Würzen von Gerichten beim kochen geht, dann bleiben Sie immer etwas weniger als zuviel. Sie können leicht eine Prise Salz hinzufügen, aber “Über-Würzen” kann ein Gericht ruinieren. Um eine “Über-Würzung” zu vermeiden, würzen Sie in kleinen Schritten, mischen Sie es gut und kosten Sie regelmäßig.

Bedenken Sie: Die Verwendung von viel Salz, Zucker und Fett ist ein Trick, der häufig von unerfahrenen Köchen und Unternehmen kommerzieller und verpackter Lebensmittel verwendet wird, um minderwertige Zutaten und schlechte Kochmethoden auszugleichen.

Fehlerbehebung beim Würzen

Geschmacklos und Fade: Fügen Sie ein wenig Salz hinzu, um Aromen hervorzuheben (denken Sie daran: weniger ist besser als mehr!)

Übermäßig sauer: Dies ist häufiger bei Gerichten auf Tomatenbasis wie Pastasoßen, Suppen und Chilis der Fall. Fügen Sie einen Hauch von Süße hinzu, indem Sie etwas Zucker hinzufügen. Wenn das Gericht auf der leichteren Seite ist, können Sie eine kleine Menge Fett hinzufügen, um die Säure zu auszugleichen.

Es fehlt etwas? Wenn das Gericht schmackhaft ist und Sie es perfekt gesalzen haben, baer Sie das Gefühl haben das irgendwas fehlt, dann könnte es einen Hauch von Säure gebrauchen – fügen Sie ein kleines bisschen frische Zitrone oder Limette, Essig oder Wein hinzu. Dies wird die Aromen in herzhaften Speisen aufnehmen und aufhellen.

Halte es einfach

Wenn Sie neu im Kochen sind, verlassen Sie sich auf einfache Kochmethoden wie Dampfgaren, Sautieren, Pfannenrühren und Backen. Bleiben Sie bei ein paar einfachen Zutaten und leichten Gewürzen. Zum Beispiel könnte eine einfache Gemüsebeilage, sautierter Brokkoli mit Knoblauch, Salz und Pfeffer, oder gedünstetes Gemüse mit einer Prise Zitrone und ein wenig Salz sein. Sie können mit einfachen Gewürzen wie Meersalz, Pfeffer, frischer Zitrone und Knoblauch experimentieren.

Grundlegende Küchen-Utensilien

  • Eine große Antihaft-Pfanne oder Wok guter Qualität
  • Kochtöpfe in 3 Größen, klein, mittel und groß
  • Scharfes, hochwertiges Messerset mit mindestens 1 Kochmesser und einem Gemüsemesser
  • Gemüseschäler
  • Holzlöffel
  • Silikonspatel
  • Rührschüsseln: groß, mittel, klein
  • 2 Schneidebretter: groß und klein
  • Mixer (Immersion Mixer geht in Ordnung)

Sobald Sie sich langsam sicherer beim Kochen fühlen, haben Sie Spaß und experimentieren Sie ein bisschen! Probieren Sie neue Zutaten und verschiedene Gewürze. Suchen Sie nach Inspiration aus Restaurants, Kochbüchern und Online-Ressourcen. Der beste Weg um Kochen zu lernen ist das Kochen (Learning by Doing). Jeder macht Fehler in der Küche – machen Sie daraus Lernerfahrungen und lassen Sie sich nicht entmutigen. Viel Glück!

Send this to a friend