Vegane Apfelmuffins selber machen – Rezept für saftige vegane Apfelmuffins

Vegane Apfelmuffins selber machen - Rezept für saftige vegane Apfelmuffins

Wunderbar weiche und saftige vegane Apfelmuffins mit köstlichem Zimtgeschmack und ganzen Apfelstücken. Perfekt zum Frühstück oder Dessert!

Dieses Rezept für vegane Apfelmuffins waren schon so gut wie vorprogrammiert, als wir den veganen Apfelkuchen machten! Dieser Kuchen war nämlich so gut, dass wir gleich wussten, dass das Rezept auch eine andere Verwendungsmöglichkeit haben würde.

Also haben wir es für Muffins angepasst und es war von Erfolg gekrönt. Mit braunen Zucker gesüßt, Zimt gewürzt und mit ganzen Apfelstücken versehen. Wirklich wunderbar köstlich und perfekt zum Frühstück, zum Mitnehmen oder zum Nachtisch.

Wie man die veganen Apfelmuffins herstellt

Wie man die veganen Apfelmuffins herstellt
  • Die Herstellung dieser Muffins ist ganz einfach.
  • Mehl in eine Rührschüssel sieben. Zucker, Backpulver, Salz, Zimt und Muskatnuss hinzufügen.
  • Eine vegane Buttermilch anmischen, indem Sie etwas Zitronensaft in einen Messbecher geben, dann Sojamilch hinzufügen und gerinnen lassen.
  • Fügen Sie die vegane Buttermilch, etwas Pflanzenöl, Vanille, Apfelessig und Apfelmus der Mehlmischung hinzu. Alles vermischen.
  • Gehackten Apfel hinzufügen und untermischen.
  • Den Teig auf die auf Muffinförmchen verteilen und 25 bis 30 Minuten bei 175 ° C backen.

Zu den Zutaten:

vegane Apfelmuffins backen
  • Welche Äpfel soll man verwenden? Genau wie bei unserem Apfelkuchen passen Granny Smith-Äpfel hier am besten. Granny Smith Äpfel sind sowohl süß als auch säuerlich und halten beim Backen wirklich gut. Schneiden Sie die Äpfel für diese Muffins in kleine Stücke. Wenn die Stücke zu groß sind, sind sie für diese Muffins zu sperrig.
  • Kann man auch Mandelmilch anstelle von Sojamilch verwenden, um vegane Buttermilch herzustellen? Ja, das können Sie, aber Sojamilch funktioniert besser. Sie gerinnt besser und ist auch dicker, was bedeutet, dass Ihr Teig dicker ist und sich die Apfelstücke gleichmäßiger verteilen lassen. Wenn der Teig zu dünn ist, neigen die Apfelstücke eher dazu, auf den Boden der Muffins zu sinken. Trotzdem können Sie Mandelmilch verwenden, wenn Sie ein Problem mit Soja haben. Wenn dies jedoch kein Problem darstellt, funktioniert Soja besser. Schauen Sie sich unseren Beitrag für vegane Buttermilch an.
  • Kann man ein anderes Pflanzenöl verwenden? Wir haben sie mit extra nativem Olivenöl und Rapsöl gemacht. Mit beiden hat es super funktioniert. Sie können entweder eines der beiden oder geschmolzenes Kokosöl oder ein anderes beliebiges Pflanzenöl verwenden, alle sollten hier gut funktionieren. Wenn Sie jedoch Mandelmilch zur Herstellung Ihrer veganen Buttermilch verwenden möchten, ist geschmolzenes Kokosöl die bessere Wahl in Bezug auf Öl, damit Sie den Teig so dick wie möglich halten können.
  • Warum verwenden wir Apfelessig für diese Muffins? Essig reagiert mit dem Backpulver und hilft den Muffins, sich zu erheben, richtig gut aufzugehen und eine schöne Kuppel zu bilden. Wir haben zwar schon eine saure Zutat in Form des Zitronensafts für die vegane Buttermilch in diesem Rezept, aber Sie schmecken den Essig im Endergebnis definitiv nicht raus.
  • Was ist der Eiersatz in diesem Rezept? Wir haben dafür ein bisschen Apfelmus verwendet, aber ein Eiersatz ist nicht unbedingt erforderlich. Unsere Kombination aus veganer Buttermilch und Backpulver / Essig leistet hierbei beste Arbeit. Das Apfelmus ist mehr für die Feuchtigkeit und einen zusätzlichen Apfelgeschmack.

Gibt es diese veganen Apfelmuffins auf glutenfrei?

Gibt es diese veganen Apfelmuffins auf glutenfrei?

Sie können sie mit einem glutenfreien Allzweckmehl herstellen, das haben wir jedoch noch nicht versucht. Wenn sie mit diesem Rezept etwas trocken ausfallen, ist es möglicherweise eine gute Idee, mit etwas Öl und Apfelmus zu experimentieren. Dies liegt daran, dass glutenfreies Mehl mehr Feuchtigkeit aufnehmen kann als normales Mehl.

Wie kann man die veganen Apfelmuffins aufbewahren?

Bewahren Sie sie in einem luftdichten Behälter bei Raumtemperatur auf, wo sie etwa 4 Tage lang haltbar sind. Wenn Sie sie länger aufbewahren möchten, lagern Sie sie im Kühlschrank.

Kann man die veganen Apfelmuffins auch einfrieren?

Ja, das kann man. Um sie für den Verzehr wieder aufzutauen, lassen Sie sie einfach über Nacht im Kühlschrank auftauen und danach außerhalb des Kühlschranks stehen lassen, damit sie Raumtemperatur bekommen. Jetzt können Sie es sich wieder schmecken lassen.


vegane apfelmuffins

Vegane Apfelmuffins

Wunderbar weiche und saftige vegane Apfelmuffins mit köstlichem Zimtgeschmack und ganzen Apfelstücken. Perfekt zum Frühstück oder Dessert!
0 von 0 Bewertungen
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 25 Min.
Gericht Backen, Dessert, Frühstück, Süßes
Land & Region American, Deutschland, Österreich
Portionen 12 Muffins
Kalorien 150 kcal

Zutaten
  

  • 250 Gramm Allzweckmehl
  • 200 Gramm Brauner Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • ½ TL Salz
  • 1 TL Gemahlener Zimt
  • ¼ TL Muskatnuss
  • 160 ML Vegane Buttermilch (1 EL Zitronensaft und dann Sojamilch bis zur 2/3-Tasse / 160 ml Linie hinzufügen)
  • 60 ML Pflanzliches Öl (Rapsöl)
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 EL Apfelessig
  • 2 EL Apfelmus
  • 125 Gramm Gehackter Apfel (geschält)

Anleitungen
 

  • Heizen Sie den Ofen auf 180°C vor. Sprühen Sie eine Muffin-Schale (Muffinform) sehr gut mit Antihaftspray oder Öl ein und legen stellen Sie sie beiseite.
  • Sieben Sie das Mehl in eine Rührschüssel und fügen Sie den braunen Zucker, das Backpulver, das Salz, den Zimt und die Muskatnuss hinzu.
  • Bereiten Sie die vegane Buttermilch vor, indem Sie 1 EL Zitronensaft in einen Messbecher geben und dann Sojamilch bis zu 2/3 der Tasse (160 ml) hinzufügen. Lass Sie es gerinnen.
  • Fügen Sie die vegane Buttermilch, das Öl, die Vanille, den Essig und das Apfelmus der Mehlmischung hinzu und mischen Sie alles zu einem dicken Teig.
  • Die gehackten Äpfel hinzufügen und untermischen.
  • Den Teig auf die Muffinformen verteilen.
  • 25-30 Minuten backen oder bis ein Zahnstocher in der Mitte eines der Muffins sauber wieder herauskommt.
  • Nehmen Sie die Muffins aus der Muffinschale und lasse Sie sie Abkühlen.
  • Bedeckt oder verpackt bei Raumtemperatur mehrere Tage genießbar.

Notizen

Sie können, auch wenn Sie möchten anderes Pflanzenöl verwenden, geschmolzenes Kokosöl würde auch gut funktionieren.
Wenn Sie diese Muffins mögen, können Sie die noch warmen Kuppeln auch mit geschmolzener veganer Butter bestreichen und dann eine Mischung aus Zimt und Zucker darüber streuen (oder eintauchen). Wir finden nicht das es notwendig ist, da sie für sich genommen schon sehr gut sind. Aber, wenn Sie ein extra hinzufügen möchten passt dies sehr gut zu den veganen Apfelmuffins.

Nutrition

Serving: 1MuffinCalories: 150kcal
Keyword Vegane Apfelmuffis, vegane Muffins
Hast du das Rezept versucht?Sag uns wie es war!

Ähnliche vegane Rezepte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezeptbewertung




Send this to a friend