Veganes Curry mit Kokosmilch – Einfach & lecker in nur 30 Minuten

Veganes Curry mit Kokosmilch - Einfach & lecker in nur 30 Minuten

Wir waren bisher zwar noch nicht in Indien (obwohl es auf dem Plan steht) und gehen auch ab und zu Indisch essen, jedoch nicht so oft, da es leider in der Gegend in der wir wohnen sich im Umkreis nicht viele indische Restaurants befinden, vor allem keine authentischen.

Was uns jedoch an einem Curry schmeckt, das wissen wir und haben es in diesem einfachen veganen Curry Rezept zusammengefasst um es jederzeit selbst zu Hause zubereiten zu können.

Und was ist das Beste an einem Curry? Gemüse, Kokosmilch und Curry (Gewürzmischung).

Wir haben dieses vegane Curry auch mit Quinoa anstelle von Reis serviert um zusätzliche Proteine und Ballaststoffe zu bekommen. Und wir können sagen, es war eine gute Wahl. Es verbindet das Gericht wirklich gut (ist aber völlig optional).

Die restlichen Zutaten des Rezepts bestehen im Wesentlichen aus Gemüse Ihrer Wahl und einer speziellen Gewürzmischung (Curry).

Wir haben dafür Brokkoli, Karotten, Zwiebeln, Erbsen und Tomaten verwendet, aber Sie könnten auch nur Paprika und Zwiebeln, Kartoffeln, Blumenkohl, etc. verwenden – was immer Sie wollen!

veganes curry mit reis

Was die Gewürze angeht, haben wir es mit Currypulver und einer Prise Cayennepfeffer einfach gehalten. Sie können aber auch anstelle von Cayennepfeffer einen getrockneten roten Chili hinzufügen, um einen ähnlichen Effekt zu erzielen. Extra Kurkuma, Zimt oder Kreuzkümmel sind auch sehr gut.

Das Endergebnis? Ein Supereinfaches, veganes-glutenfreies Curry, das die Leute lieben. Sogar diejenigen, die sich mit Currys schwertun, sollten dieses Rezept ausprobieren, da es mehr auf Kokosmilch basiert und weniger auf Gewürze. Wir glauben, dass Sie es lieben werden.

Veganes Curry mit Kokosmilch – Einfach & Lecker

Ein veganes, glutenfreies Curry, das in nur 30 Minuten fertig ist, reich an Gemüse ist und sich in einer perfekt gewürzten Kokosmilch-Sauce befindet. Optionaler Kokos-Quinoa passt wunderbar dazu. Einfach, gesund, schnell und so lecker.
Vorbereitungszeit5 Min.
Zubereitungszeit25 Min.
Gericht: Abendessen, Mittagessen
Land & Region: Indian
Keyword: Curry, Veganes Curry
Portionen: 4 Portionen
Kalorien: 450kcal

Zutaten

Veganes Curry

  • 1 EL EL Kokos- oder Olivenöl
  • 1 Stück Kleine Zwiebel (gewürfelt)
  • 4 Stück Knoblauchzehen (gehackt – 4 Zehen ergeben ~ 2 EL oder 12 g)
  • 1 EL Frisch geriebener Ingwer
  • ½ Tasse Brokkoliröschen (gewürfelte oder grüne Paprikaschote)
  • ½ Tasse Karottenwürfel
  • ¼ Tasse Tomatenwürfel
  • Tasse Erbsen (locker geschnitten)
  • 1 EL Currypulver
  • 1 Prise Cayennepfeffer (optional für die Schärfe)
  • 2 Stück 400 ml Dosen leichte Kokosmilch (Vollfett für eine reichhaltigere Textur)
  • 1 Tasse Gemüsebrühe (selbstgemacht oder im Laden gekauft)
  • Meersalz und schwarzer Pfeffer (nach Geschmack)

Kokosnuss Quinoa

  • 1 Dose 400 ml leichte Kokosmilch
  • 1 Tasse Weißer Quinoa (In einem feinmaschigen Sieb ausgewaschen)
  • 1 EL Agavensirup (optional)

Optional zum Servieren

  • Frischer Zitronensaft
  • Koriander, Minze und / oder Basilikum
  • Rote Paprikaflocken

Anleitungen

  • Wenn Sie das Curry mit Kokos-Quinoa servieren, waschen Sie diesen zunächst gründlich in einem feinmaschigen Sieb. Bei mittlerer Hitze in einen mittelgroßen Topf geben und 3 Minuten rösten. Fügen Sie leichte Kokosmilch und 1/2 Tasse Wasser hinzu. Zum Kochen bringen, dann die Hitze reduzieren damit es leicht vor sich hinköchelt, zudecken und 15 Minuten köcheln lassen oder bis die Quinoa leicht und locker ist und die Flüssigkeit absorbiert wurde. Bis zum Servieren beiseite stellen.
  • In der Zwischenzeit einen großen Topf oder Pfanne (Wok) auf mittlere Hitze erwärmen und Kokosöl hinzufügen. Zwiebel, Knoblauch, Ingwer, Karotte, Brokkoli und eine Prise Salz und Pfeffer dazugeben und umrühren. Unter häufigem Rühren bis es weich ist kochen (etwa 5 Minuten).
  • Fügen Sie Curry-Pulver, Cayennepfeffer (oder Chili), Gemüsebrühe, Kokosmilch und eine gesunde Prise Salz hinzu und rühren Sie um. Zum Kochen bringen, dann die Hitze etwas reduzieren und 10-15 Minuten weitergaren.
  • Fügen Sie die Erbsen und Tomaten in den letzten 5 Minuten hinzu, damit sie nicht verkochen.
  • Probieren Sie und passen Sie den Geschmack mit den Gewürzen nach Belieben an. Wir fügen noch ein oder zwei Prisen Salz hinzu.
  • Über Kokos-Quinoa servieren (siehe andere Optionen in den Anmerkungen unten) und mit frischem Zitronensaft und Kräutern garnieren.

Notizen

Sie können auch anstelle von frischem Ingwer gemahlenen Ingwer verwenden (1TL = 1TL).
Optional können Sie auch 1 getrockneten roten Chili, gewürfelt pro 1 Prise Cayennepfeffer verwenden.
Eine Alternative zu Kokos-Quinoa wäre Quinoa, Hirse, Kokos-Reis oder weißer oder brauner Reis.

Weitere vegane Rezepte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend