Veganes Hundefutter – Auf was bei veganem Hundefutter zu achten ist

Veganes Hundefutter - Auf was bei veganem Hundefutter zu achten ist

Egal, ob Sie hier sind, weil Sie selbst vegan sind und Ihren Hund vegan füttern möchten, oder Ihr Hund Allergien oder Hauterkrankungen hat und Ihnen ein Tierarzt für Ihren Hund pflanzliches Futter empfohlen hat, in diesem Beitrag finden Sie die wichtigsten Informationen zu veganen Hundefutter.

Wir haben mehrere Stunden damit verbracht, jede Studie über veganes Hundefutter zu lesen, die wir finden konnten, und alle Möglichkeiten für veganes Hundefutter durchgesehen, um das beste vegane Hundefutter zu finden.

Die gute Nachricht ist, dass Hunde wie Menschen Allesfresser sind, sodass sie sich von pflanzlichen Diäten ernähren können, solange sie alle notwendigen Nährstoffe bekommen.

Wir verstehen, wie viel Ihnen Ihr Hund bedeutet, und deshalb haben wir uns viel Mühe gegeben, das beste vegane Hundefutter zu finden, mit dem Sie Ihren besten Freund zufrieden stellen können.

Was macht ein veganes Hundefutter besser als das andere?

Was macht ein veganes Hundefutter besser als das andere?

Es gibt zwei Hauptfaktoren, nach denen wir Ausschau halten.

Der Preis, der einfach zu vergleichen ist. Und wie Angemessen die enthaltenen Nährstoffe sind.

Ihr Hund ist einer, wenn nicht der wichtigste Teil Ihres Lebens. Sie möchten kein Risiko bei einer Ernährungsumstellung eingehen, sodass Ihr Hund eventuell durch das neue Futter erkrankt, weil es für ihn oder sie nicht gut genug ist.

Technisch gibt es noch einen dritten Faktor, den Geschmack, aber der ist etwas schwierig zu testen. Wir können jedoch sehen, wie die Hunde anderer Menschen den Geschmack von unterschiedlichem Futter genossen oder nicht gemocht haben.

Aber die Angemessenheit der Nährstoffe im Futter ist der wichtigste Faktor.

Hier kommen nun die Studien, die wie zuvor erwähnt haben, ins Spiel.

Den meisten Studien zufolge ist klar, dass eine vegane Ernährung gut genug sein kann, damit Hunde eine vollwertige und gesunde Kost bekommen und sich dadurch gut Entwickeln können. Hunde werden oft gesünder, wenn sie von traditionellem Hundefutter auf eine neue oft pflanzliche Kost umsteigen (das sich in der Qualität stark unterscheidet).

Wir werden nicht jede Studie durchgehen, aber einer unserer Favoriten ist der Versuch, Husky-Schlittenhunde auf vegane Ernährung umzustellen.

Nach 16 Wochen wurde festgestellt, dass sich die Hunde in ausgezeichneter körperlicher Verfassung befanden, ohne dass eine Anämie oder ein anderer möglicherweise besorgniserregender Zustand auftrat.

Nicht alle veganen Hundefutter haben genügend Nährstoffe

Nicht alle veganen Hundefutter haben genügend Nährstoffe

Es gibt viele gute vegane Hundefutter, aber auch einige schlechte. Es ist jedoch mit der Zeit viel besser geworden.

Nach Untersuchungen sind die häufigsten Nährstoffe, die fehlen:

  • Protein (manchmal spezifische Aminosäuren wie Methionin und Cystein)
  • Kalium
  • Vitamin B12 (wie bei menschlichen Veganern)
  • Natrium

In einer relativ aktuellen Studie (im Jahr 2015) untersuchte ein Forscherteam 24 kommerzielle vegetarische Hundefuttermittel, die von insgesamt 12 Unternehmen hergestellt wurden.

6 der 24 Hundefutter (25%) erfüllten nicht die Mindestanforderungen an Aminosäuren. Es gab einige Einschränkungen (es wurden jeweils nur 2 Proben erstellt), sodass es sich möglicherweise nur um einen Messfehler handelte. Bedenken Sie auch, dass etwa 15% der traditionellen Hundefutter (nicht vegan) im Allgemeinen die Anforderungen auch nicht vollständig erfüllen.

Dies bedeutet aber auch, dass 75% der veganen Hundefutter ernährungsphysiologisch vollständig waren. Vermeiden Sie also die billigsten veganen Hundefuter die mit minderwertigen Zutaten hergestellt wurden und Ihr Hund sollte glücklich und gesund sein.

Ein anderes Forschungsteam wandte sich an diese Unternehmen und die meisten antworteten, dass ihre Lebensmittel tatsächlich den Nährstoffanforderungen (Nutrient Requirements of Dogs) entsprechen.

Insbesondere ein Unternehmen gab tatsächlich zu, dass das von ihnen hergestellte Futter wahrscheinlich nicht vollständig in Bezug auf die Nährstoffanforderungen ist.

Erfahren Sie mehr zu:

Was bedeutet das alles für Sie im Bezug auf veganes Hundefutter?

Was bedeutet das alles für Sie im Bezug auf veganes Hundefutter?

Was daraus zu schließen ist, ist sich an vertrauenswürdige Marken zu halten und vor allem – Ihr Hundefutter regelmäßig zu wechseln.

Wenn ein von Ihnen gekauftes Hundefutter einen Mangel aufweist, ist es unwahrscheinlich, dass es kurzfristig zu größeren Problemen kommt.

Wenn Sie danach zu einem anderen Hundefutter wechseln, weist es wahrscheinlich nicht denselben Mangel auf, sodass die Mängel sich im Wesentlichen dadurch ausgleichen werden.

Sie können Ihrem Hund auch eine Mischung aus Trocken- und Nassfutter geben, um Mängel generell leichter vorzubeugen. Leckerlis und Essensreste können auch Abwechslung bringen und kleinen Mängel entgegenwirken.

Nassfutter & Trockenfutter: Tierische Produkte sind häufig in „veganem“ Hundefutter enthalten

Wir haben in unserer Recherche eine bemerkenswerte Studie gefunden. Sie testeten dabei mehrere vegane Hundefutter auf tierische DNA.

Sie fanden heraus, dass jedes vegane Trockenfutter, das sie testeten, ein gewisses Maß an tierischer DNA enthielt. Fast keines der getesteten veganen Nassfutter tat dies.

Nassfutter & Trockenfutter: Tierische Produkte sind häufig in „veganem“ Hundefutter enthalten

Sie gaben jedoch nicht an, welche Marken sie testeten oder wie viel DNA gefunden wurde, sodass es sich möglicherweise um eine winzige Menge handeln könnte. Trotzdem fanden wir es erwähnenswert.

Wenn Sie 100% ig sicher sein möchten, dass Ihr veganes Hundefutter tatsächlich vegan ist, halten Sie sich an Nassfutter.

Schauen wir uns das beste vegane Hundefutter an, sowohl nass als auch trocken.

Die besten veganen Hundefutter – Trocken & Nass

Die besten veganen Hundefutter - Trocken & Nass

Um das beste Futter zu finden, sammelten wir Daten von mehreren vegetarischen (die meisten waren auch vegan) Hundenahrungsmitteln.

Wir haben uns einige Hauptfaktoren angesehen:

  • Kosten
  • Zutatenqualität
  • Proteinmenge
  • Kundenbewertungen

Aus all dem haben wir eine Gesamtbewertung für jedes Hundefutter ermittelt und sortiert.

Die Lebensmittel unter diesem Punkt sind alle Top-Vegane-Hundefutter. Einige sind vielleicht ein bisschen besser als andere, aber wir würden diese ohne schlechten Gewissen unserem Hund geben.

Auch hier könnte es sich lohnen, diese veganen Hundefutter im Laufe der Zeit zu wechseln (auszutauschen).

Wir haben alle schlechten veganen Hundefutter weggelassen, weshalb die Gesamtbewertungen für all diese ziemlich hoch sind.

Denken Sie schließlich auch daran, langsam auf ein neues Hundefutter umzusteigen, um Magenprobleme (Blähungen, Durchfall usw.) zu vermeiden. Mischen Sie es ein wenig mit ihrem alten Hundefutter und erhöhen Sie das Verhältnis langsam über ein oder zwei Wochen.

Wir haben für jedes Hundefutter eine Vergleichstabelle erstellt und anschließend die einzelnen Produkte weiter unten detaillierter aufgegliedert.

Veganes Trockenfutter

MarkePreis pro KGRohproteinBewertung
Green Petfood 4,09 €20 %4,5
Yarrah4,49 €21 %5,0
Ami4,65 €24,5 %5,0
Benevo 7,14 €20 %4,5

Veganes Nassfutter

Marke Preis pro KG Rohprotein Bewertung
Biopur8,25 €7 %4,5
Terra Pura9,04 €5,6 %5,0
Yarrah7,78 €9 %5,0
Herrmanns7,89 €6,7 %5,0

Die 4 besten veganen Hundefutter (Trocken)

Trockenes Hundefutter ist im Allgemeinen die billigere Variante der 2 und haben den Vorteil, dass sie leichter zu lagern sind und eine lange Haltbarkeit haben.

Gehen wir jetzt die besten veganen Hundefutter (Trocken) genauer durch.

1. Green Petfood VeggieDog Grainfree

VeggieDog grainfree ist ein 100 % vegetarisches, zu 99,99 % veganes Alleinfuttermittel für ausgewachsene Hunde.

Die Rezeptur ist getreidefrei auf Basis von Kartoffel und Erbse. VeggieDog grainfree ist für Hunde, welche auf tierische Eiweißquellen und Getreide empfindlich reagieren, eine gesunde und nachhaltige Alternative.

Die getreidefreie und vegetarische Rezeptur von VeggieDog grainfree bietet erwachsenen Hunden eine nachhaltige und gesunde Alternative zu Hundefutter mit tierischen Zutaten.

Die optimale Versorgung des Hundes mit allen notwendigen Nährstoffen wird durch die ressourcenschonende und sorgfältige Auswahl und Kombination von Zutaten gewährleistet.

2. Yarrah – Dog Food Vegetarisch/Vegan Bio

Für erwachsene Hunde gibt es bei Yarrah das Trockenfutter ‘Yarrah – Dog Food Vegetarian and Vegan’. Dieses Trockenfutter ist 100% biologisch und versorgt den erwachsenen Hund mit einer vollständigen Mahlzeit mit schmackhaften vegetarischen Zutaten.

Das vegetarische und vegane Trockenfutter enthält kein Fleisch und keine tierischen Nebenprodukte.

Diese vegetarische Variante hat Yarrah entwickelt, weil einige Hunde Probleme mit tierischen Proteinen haben. Das Trockenfutter kann Linderung bei bestimmten Haut- und Fellproblemen bewirken. Auch Verdauungsprobleme (als Folge von Magen-Darm-Problemen) können verringert werden.

Daneben können einige Hunde ein aggressives Verhalten entwickeln oder hyperaktiv werden, wenn sie Fleisch fressen. Diese vegetarische Tiernahrung scheint darauf eine positive Wirkung zu haben.

3. Ami Dog

Veganes Alleinfuttermittel für gesunde, erwachsene Hunde. Fütterungsempfehlung: Fütterungsempfehlungen sind nur Richtwerte, die Bedürfnisse des individuellen Hundes können davon abweichen. Immer frisches Wasser zur Verfügung stellen

4. Benevo Adult Organic Hunde Trockenfutter ohne Weizen

Weizenfreies Trockenfutter für Hunde mit 20% Protein. Keine zusätzlichen Farben, Aromen oder Konservierungsstoffe. Angereichert mit zusätzlichen Vitaminen und Mineralstoffen und einem präbiotischen FOS, um freundliche Bakterien für eine gesunde Verdauung zu fördern. GVO-frei. Erfüllt alle Nährstoffanforderungen eines gesunden erwachsenen Hundes.

Die 4 besten veganen Hundefutter (Nass)

Nassfutter kostet in der Regel etwas mehr und verdirbt schneller. Es ist jedoch besonders gut, wenn Ihr Hund nicht genug Wasser trinkt.

Die meisten Nassfutter werden von denselben Marken hergestellt wie die Trockenfutter. Die Zutaten sind oft sehr ähnlich, nur das Nassfutter Wasser oder Gemüsebrühe hinzugefügt wurde.

1. Biopur – Vegan, Reis & Karotten für Hunde

Biopur produzieren aus besten Zutaten das Futter für Ihren Hund und Ihre Katze. Für die BIOPUR Futtermittel verwenden sie ausschließlich biologisch erzeugte Rohstoffe, die sogar für den menschlichen Verzehr geeignet sind.

Alle Produkte werden ohne chemische Zusätze schonend zubereitet, damit alle wertvollen Nähr- und Inhaltsstoffe bestmöglich erhalten bleiben. Die ausgewählten Rohstoffe und Zutaten kaufen sie von ausgewählten Bio-Bauern in ganz Deutschland.

All ihre Rezepte berücksichtigen neueste wissenschaftliche Erkenntnisse und Ernährungsrichtlinien und ihr Futter enthält alle lebenswichtigen Nährstoffe, die Ihr Tier täglich benötigt.

2. Terra Pura Bio Hundefutter Linsenmahlzeit

Bio Hundefutter feucht Linsenmahlzeit von Terra-Pura ist ein vegetarische bzw. veganes Alleinfutter und ist frei von Gluten.

Dieses Futter ist geeignet bei Allergien gegen tierische Proteine, es kann aber auch unter das Fleisch gemischt werden.

3. YARRAH Bio Hundefutter Vega

Das Vegane Alleinfuttermittel für erwachsene Hunde von Yarrah beinhaltet alles was Ihr Hund zu einer gesunden Ernährung benötigt.

Das Produkt ist wie alle Yarrah Produkte natürlich ein kontrolliert-zertifiziertes Bio Produkt. Das Produkt ist von der Vegan Society freigegeben und es ist ohne Tierversuche hergestellt.

4. Herrmann’s – Leicht Vegan Dinkel

Herrmann’s Bio-Veggie mit weißer Süßlupine, Dinkel und Gemüse. Karotten, grüne Bohnen, Petersilie und Nachtkerzenöl.

Herrmann’s Manufaktur überzeugt mit hochwertigem Hundefutter in zertifizierter Bio-Qualität aus nachhaltiger Produktion in Deutschland. Für unsere Menüs verwenden wir ausschließlich Zutaten aus kontrolliertem biologischen Anbau sowie artgerechter Tierhaltung.

Was Sie sonst noch interessieren könnte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend