Wie man Veganer wird – Übergang zu einem veganen Lebensstil

Wie man Veganer wirdSie haben also entschieden, dass Sie vegan werden möchten, aber wo fangen Sie an? Der Übergang zu einem veganen Lebensstil kann wirklich entmutigend wirken. Aber oft ist die Idee einer großen Veränderung des Lebensstils viel erschreckender, als es tatsächlich zu tun. Wenn Sie sich darauf konzentrieren, eine Veränderung zu einer Zeit zu vollführen, wird sich die Entwicklung zum Veganismus ganz natürlich anfühlen.

Es ist wichtig, in Ihrem eigenen Tempo zu gehen und sich für eine Methode zu entscheiden, die am besten zu Ihnen passt. Hier sind einige Ideen und Richtlinien, um Ihren Übergang zum Veganismus zu strukturieren. Stellen Sie sicher, dass Sie sie auf Ihre spezifischen Bedürfnisse auslegen.

Lernen sie so viel wie sie können

Bevor Sie mit dem Übergang beginnen, sollten Sie sich zunächst mit Veganismus vertraut machen. Dies wird Ihnen wirklich helfen, sich vorbereitet und kompetent zu fühlen, wenn Sie anfangen, Ihren Lebensstil zu ändern.

  • Erfahren Sie die Vorteile eines veganen Lebensstils und informieren Sie sich über die Praktiken und Kosten, die hinter der Produktion von Tierprodukten stehen. Finde Sie Ihre persönlichen Gründe, vegan zu sein, es gibt viele davon.
  • Erfahren Sie, wie Sie Ihren Körper optimal auf pflanzlicher Basis ernähren können.
  • Beginnen Sie mit dem Lesen von Zutatenlisten – Erfahren Sie, wie Sie feststellen können, ob ein Produkt vegan ist, und machen Sie sich mit den weniger offensichtlichen tierischen Zutaten vertraut, die in scheinbaren veganen Produkten auftauchen.
  • Halten Sie Ausschau nach veganen Produkten in Ihrem Lebensmittelgeschäft, erforschen Sie vegane Restaurants und Lebensmittelgeschäfte in Ihrer Nähe.
  • Lesen, sehen, lernen. Suchen Sie nach veganen Dokumentarfilmen, Büchern, Zeitschriften, Websites, Blogs, Foren und Menschen. Sie können wertvolle Einblicke und Unterstützung bieten und Ihnen helfen, sich sicherer in Ihrem Übergang zu fühlen.
Fügen Sie es ihrer Ernährung hinzu, bevor Sie gewohnte Produkte aufgeben
  • Beginnen Sie, mehr Vollkorn, Bohnen, Hülsenfrüchte, Nüsse, Samen und Tofu in Ihre Ernährung aufzunehmen. Machen Sie sich mit deren Vorbereitung, Lagerung und Verwendung vertraut.
  • Sammle und experimentiere mit veganen Rezepten, die dich ansprechen.
  • Finden Sie ein paar einfache und schnelle vegane Mahlzeiten, die Sie gerne genießen und und machen Sie sich mit der Zubereitung vertraut.
  • Wechseln Sie Milch gegen eine vegane Milch-Alternative wie Hafer, Mandel oder Soja Milch. Dies ist ein einfacher Wechsel für die meisten Leute, aber es gibt viele Optionen. Also experimentiere, um herauszufinden, was dir am besten schmeckt (tut).

Finden Sie Ihre Motivation und erinnern Sie sich diese anzupassen

vegan dietEs gibt einen großen Unterschied zwischen einem veganen Lebensstil und einer “Diät”. Es ist leicht, in Versuchung zu geraten und zu schummeln und vom Diätplan abzuweichen.

Aber es ist nicht dasselbe mit Veganismus. Wenn Sie genau wissen, warum Sie vegan Leben wollen, dann werden Sie auch nicht einfach von diesem Lebensstil abweichen.

Deshalb ist es so wichtig, die Vorteile eines veganen Lebensstils zu kennen und die Auswirkungen tierischer Produkte auf unsere Gesundheit, Umwelt und Menschlichkeit zu verstehen.

Sobald Sie sich die Zeit genommen haben, darüber zu Reflektieren und sich Ihre Augen dazu öffnen, und Sie verstehen, welche Auswirkungen Tierprodukte auf unser Leben haben, bleibt es einfach bei Ihnen und es wird wahrscheinlich kein Zurück mehr für Sie geben.

Bewahren Sie eine positive Einstellung

Denken Sie an all die neuen und köstlichen Speisen, die Sie ausprobieren sollten, anstatt an die Lebensmittel zu denken, die Sie aufgeben. Sie werden überrascht sein, wie viele Möglichkeiten es wirklich gibt. Einige Ihrer Lieblingsspeisen sind wahrscheinlich vegan. Es gibt viele internationale Gerichte, die für Veganer geeignet sind. Es kann so einfach sein, Ihre alten Lieblingsgerichte und Rezepte zu veganisieren. Mach Sie sich keine Sorgen über die Änderungen, die Sie machen. Freu Sie sich auf sie!

Beginnen Sie ihren Übergang zu planen

köstliches veganes EssenHier müssen Sie ernsthaft darüber nachdenken, was für Sie am besten funktioniert. Es gibt viele Möglichkeiten, vegan zu werden, du musst nur herausfinden, was das Beste für Sie ist. Hier sind einige allgemeine Optionen und einige verschiedene Ideen für den Anfang. Finden Sie etwas, das Ihnen gefällt und passen Sie es Ihren Bedürfnissen an!

1) Vegetarier gefolgt von Veganismus:

Werden Sie zuerst vegetarisch und dann steigen Sie dann auf Veganismus um. Entweder in einem Schritt oder indem Sie die Milchprodukte und Eier eins nach dem anderen aus ihrem täglichen Konsum weglassen.

Den Übergang machen:
  • Entfernen Sie alles Fleisch aus Ihrer Ernährung, einschließlich Fisch und Geflügel. Achten Sie darauf, den Verzehr von Eiern und Milchprodukten an Stelle von Fleisch nicht zu erhöhen, sondern konzentrieren Sie sich stattdessen auf pflanzliche Proteinquellen.
  • Achten Sie auf Zutatenlisten, vermeiden Sie Produkte mit Gelatine, Lab und anderen tierischen Produkten (ausgenommen Milchprodukte und Eier).
  • Wenn Sie es nicht bereits getan haben, beginnen Sie damit, mehr Vollkornprodukte, Bohnen, Hülsenfrüchte, Tofu, Nüsse und Samen in Ihre Ernährung aufzunehmen.
  • Sobald Sie sich wohl fühlen, können Sie Milch, Eier und Honig weglassen. Fühlen Sie sich frei, dies alles auf einmal zu tun, eine Produkt nach der anderen oder so langsam, wie Sie es brauchen.
2) Langsamer Übergang von Omnivore zu Vegan:

omnivore zu vegan

  • Geben Sie langsam tierische Produkte auf. Beginnend mit den einfachsten bis zu den schwierigsten am Ende.
  • Verringern Sie langsam Ihren Verbrauch an tierischen Produkten und erhöhen Sie gleichzeitig die Anzahl der pflanzlichen Lebensmittel in Ihrer Ernährung. Fahren Sie fort, bis Sie alle tierischen Produkte aus Ihrer Ernährung gestrichen haben.
Den Übergang machen:
  • Entfernen Sie alle tierischen Produkte, die Sie in Ihrer Ernährung nicht vermissen.
  • Wenn Sie es nicht bereits getan haben, nehmen Sie mehr Vollkornprodukte, Bohnen, Hülsenfrüchte, Tofu, Nüsse und Samen in Ihre Ernährung auf und reduzieren gleichzeitig die tierischen Produkte, die Sie am wenigsten vermissen werden.
  • Sie können schrittweise alle tierischen Produkte reduzieren oder ein Lebensmittel / eine Lebensmittelgruppe gleichzeitig entfernen.
  • Entfernen Sie Nahrungsmittel- Barrieren, nachdem Sie sich mit all den anderen Änderungen in Ihrer Ernährung wohl fühlen.
  • Achten Sie auf Zutatenlisten, Sie können es leichter finden, wenn Sie die weniger offensichtlich tierischen Zutaten nacheinander vermeiden (weglassen). Sie können diese auch so lange überspringen, bis Sie alle offensichtlichen tierischen Produkte (Fleisch, Meeresfrüchte, Milchprodukte, Eier usw.) aus Ihrer Ernährung entfernt haben. Und sich dabei wohl fühlen, wenn Sie hauptsächlich pflanzliche Lebensmittel essen.

3) Werden Sie Vollzeit – Vegan

vollzeit vegan

  • Geben Sie alle tierischen Zutaten auf und integrieren Sie ganze Körner, Bohnen, Hülsenfrüchte, Tofu, Nüsse und Samen für eine gesunde vegane Ernährung.
  • Tausche alle deine nicht veganen Lieblings- Produkte gegen vegane Alternativen aus. Viele Menschen finden, dass der Verzicht auf vegane Burger, Hot Dogs, Deli-Scheiben, Käse usw. wirklich helfen kann, den Übergang zu erleichtern, wenn man den Konsum von Tierprodukte auf einmal aufgibt.
Den Übergang machen:

Wenn Sie direkt damit anfangen möchten, können Sie sofort mit einem veganen Lebensstil beginnen! Sie werden sich weiterbilden wollen, damit Sie so gut wie möglich vorbereitet sind. Für einen weiteren Crashkurs im Veganismus sollten Sie Folgendes lernen:

  • Wie man eine optimale Ernährung bei veganer Ernährung sicherstellt
  • Wie kann man feststellen, ob ein Produkt vegan ist?
  • Wie man eine gesunde vegane Einkaufsliste erstellt
  • Budget-Essen für Veganer
  • FAQ für neue Veganer

Manche Leute finden, dass sie sich auf vegane Alternativen und Fertiggerichte verlassen, die sehr hilfreich sind, um den Übergang zum Veganismus zu erleichtern. Sie sind oft reich an Proteinen, angereichert mit vielen Vitaminen und Mineralien, schnell und einfach zuzubereiten, lecker und vertraut.

Allerdings sind einige vegetarische Burger, vegetarische Hod Dogs (Frankfurter Würstchen), vegane Deli-Scheiben, etc. in hohem Grade verarbeitet. Sobald Sie anfangen, sich mit Ihrem veganen Lebensstil wohl zu fühlen, kann der Gebrauch dieser Produkte verringert werden. Es ist nichts falsch daran, die Produkte in Maßen zu essen, aber sie sollten langfristig nicht als Hauptquelle für Vitamine, Mineralstoffe und Proteine verwendet werden.

Veganismus ist viel mehr als eine Diät, es ist ein mitfühlender Lebensstil. Diese Richtlinien sind hauptsächlich für den Übergang zu einer veganen Ernährung, da dies der schwierigste Teil der veganen Ernährung ist. Es ist auch wichtig, sich über vegane Alternativen für andere Produkte in Ihrem Leben zu informieren, wie Körperpflegeartikel, Kleidung, Schuhe und andere Haushaltsgegenstände.

Die Alles-oder-Nichts Mentalität und Nahrungsmittel Barrieren

alles oder nichtsWenn Sie den Wunsch haben, vegan zu werden, aber mit der Idee des Verlangens oder des Verzichts auf ein bestimmtes Essen zu kämpfen haben, machen Sie sich keine Sorgen, das ist völlig normal! Dies sind Herausforderungen, aber sie müssen keine Barrieren sein.

Die meisten Veganer hören auf tierische Produkte aus ethischen Gründen zu essen, nicht weil sie den Geschmack nicht mögen. Es klingt vielleicht albern, aber da draußen gibt es viele Käse liebende Veganer! (Wenn Käse Ihr Nahrungs-Barriere ist, lesen Sie weiter.

Viel zu oft verabscheuen Menschen die Idee des Veganismus aus Angst, ein bestimmtes Essen zu verpassen, oder sie versuchen den Veganismus, aber am Ende geben sie es aus ähnlichen Gründen wieder auf. Dies ist oft das Ergebnis, wenn man mit zu wenig Vorbereitung zu schnell in den veganen Lebensstil einsteigt. Deshalb ist es so wichtig, den Übergang in einem Tempo zu machen, der für Sie so funktioniert und nachhaltig ist.

Es gibt eine Reihe von Methoden, die äußerst effektiv im Umgang mit diesen “Nahrungs- Barrieren” sind.

Lernen Sie die Produktionspraktiken Ihrer Nahrungsmittel- Barrieren

Erfahren Sie, wie das jeweilige Lebensmittel hergestellt wird – das reicht oft aus, um das Essen für immer abzuschaffen.

Schließen Sie alle Barrieren aus und warten Sie bis das Verlangen nachlässt

Geben Sie alle Nahrungsmittel- Barrieren auf einmal auf. Die meisten Menschen finden, dass das Verlangen nach diesen Nahrungsmitteln nur ein paar kurze Wochen anhält und dann nachlässt.

Versuchen Sie langsam, vegane Alternativen zu einigen Ihrer Lieblingsspeisen einzuführen. Für einige Dinge wie Käse und Joghurt möchten Sie vielleicht ein paar Wochen warten, bevor Sie mit Substitutionen experimentieren. Viele Leute finden, dass je länger es her ist, seit sie das letzte mal die tierische Version gehabt haben, desto einfacher ist es für ein vegane Substitution, um ihr Verlangen danach zu befriedigen.

Ich finde das für veganen Käse sehr zutreffend. Als Neu- Veganer, hat veganer Käse nicht viel für mich gebracht. Aber nach ein paar Monaten mit kleinen Häppchen hier und da, begann mir der Geschmack von veganem Käse wirklich gut zu tun . Jetzt finde ich es sehr gut, um das Käse-Verlangen zu befriedigen!

Sie müssen auch herausfinden, welche Produkte Sie am meisten mögen und lernen wie Sie diese nach Ihren Wünschen zubereiten, was Sie durch ein wenig Versuchen herausfinden werden.

Lassen Sie Ihre Nahrungsmittel- Barrieren bis zum Ende Ihres Übergangs

Wenn Ihnen die Idee vegan zu werden gefällt, Sie aber das Gefühl haben, dass Sie ein bestimmtes Essen zu sehr vermissen werden, um sich zu 100% für den veganen Lebensstil zu engagieren, dann beginnen Sie den Übergang und lassen Sie das Essen von Nahrungsmittel- Barrieren bis zum Ende des Übergangs.

Schließen Sie Ihre Nahrungsmittel- Barrieren in einer sehr langsamen, kontrollierten Weise über ein paar Wochen oder sogar Monaten aus. Zu diesem Zeitpunkt könnten Sie feststellen, dass das Entfernen der Nahrung aus Ihrer Ernährung viel einfacher ist als Sie dachten, dass es wäre!

Wenn Sie aus irgendeinem Grund das Gefühl haben, Sie könnten sich wegen einer Nahrungsmittel- Barrieren nicht zu 100% vegan ernähren, ist das in Ordnung! Lassen Sie sich nicht davon abhalten, die Aufnahme tierischer Produkte in dem Maße zu minimieren, wie Sie es können.

Gib alle tierische Zutaten und Lebensmittel auf, die du nicht vermisst, und erlaube dir die gelegentliche Ausnahme, ob es ein Essen, ein Urlaubs-Essen oder ein Lieblingsrestaurant ist. Ich plädiere für eine vegane Ernährung und ermutige Sie auf dieses Ziel hinzuarbeiten.

Aber es ist einfach albern Veganismus in seiner Gesamtheit aufzugeben, weil du Speck oder Käse zu sehr liebst. Lassen Sie sich nicht dazu verleiten, sich selbst anhand Ihrer Ernährung zu Beurteilen. Das ist eine Art von Alles-oder-Nichts-Denken, die einfach nicht konstruktiv ist.

Wenn Sie etwas Flexibilität zulassen und es Ihnen dabei hilft, einen überwiegend veganen Lebensstil zu erhalten, dann sollten Sie auch genau dies tun! Dies dient auch dazu, den veganen Lebensstil für andere weniger abschreckend und zugänglicher zu machen.

Send this to a friend